Fashion

Interview mit Jana (maedchenhaft.net)

  1. Dralon GmbH: Jana, du bist seit vielen Jahren Bloggerin und berichtest über Mode, Lifestyle, Beauty, Travel und viele weitere Themen – wie bist du zum Bloggen gekommen?

 

Jana (Maedchenhaft.net): Ich habe meinen Blog damals gegründet, weil ich ein Ventil gesucht habe, das meine Liebe zur Fotografie und dem Schreiben vereint. Da kam ich dann relativ schnell zu dem Medium Blog.

 

  1. Dralon GmbH: Normalerweise arbeitest du mit Marke und Unternehmen zusammen, die in diesen Bereichen unterwegs sind. Was hast du dir gedacht, als die Kooperationsanfrage von uns reinkam?

 

 

Jana (Maedchenhaft.net): Ich kannte den Namen Dralon schon vorher, konnte mir aber nie ein richtiges Bild davon machen. Als die Anfrage reinkam, musste ich erstmal googlen und mich einlesen. Ich dachte mir dann aber relativ schnell: Und die machen was mit Bloggern? Weil ich sehr neugierig war, habe ich deshalb auch schnell zugesagt und war gespannt auf das, was mich erwartet.

 

 

  1. Dralon GmbH: Bei deinem Besuch in der Produktion, aber auch in unserem Büro in Dormagen hast du die Dralon GmbH absolut transparent kennengelernt. Was war dein Eindruck?

 

Jana (Maedchenhaft.net): Ich war vorher noch nie in einer Produktion und deshalb sehr gespannt auf den Ablauf des Events. Alle Mitarbeiter waren super freundlich und haben uns Laien einen nachvollziehbaren Eindruck von Dralon vermittelt. Ich habe definitiv einiges dazugelernt!

 

 

  1. Dralon GmbH: Wie wichtig ist dir hohe Qualität bei deinen Klamotten oder Endprodukten im Gegensatz zum Preis?

 

Jana (Maedchenhaft.net): Früher habe ich darauf gar nicht geachtet. Je älter ich aber werde, umso bewusster nehme ich Qualität und Preis wahr. Ich gebe gerne mal mehr aus, wenn die Qualität stimmt!

 

  1. Dralon GmbH: Was hast du bei deinem Besuch bei der Dralon GmbH gelernt und was kannst du auch für deine Follower mitnehmen?

 

Jana (Maedchenhaft.net): Ich möchte vor allem das Bewusstsein zu seinen Kleidungsstücken erwecken. Gerade in der Fast Fashion Welt fehlt der Gedanke der Nachhaltigkeit: Alles muss schön und gerne auch billig sein. Wäre toll, wenn man da was verändern könnte und die Follower zum Nachdenken anregt.

 

zurück