Fashion

Interview mit den Studenten der AMD Hochschule für Mode und Design, Düsseldorf

    1. Dralon Gmbh: Habt ihr euch vor eurem Besuch auf den sozialen Medien die Social Media Accounts der @dralon_gmbh angeschaut?

    Ich habe mich sowohl bei Facebook, als auch bei Instagram im Vorfeld informiert und mir ihren Auftritt in den sozialen Medien angeschaut. Besonders Instagram hat mir sehr geholfen, die Vielfalt Dralons zu sehen und zu verstehen. Vom Einsatz der Dralon Faser in Pferdedecken bis zu den Fanschals von Fortuna Düsseldorf. Diese breit gefächerten Einsatzgebiete haben mich sehr beeindruckt und haben durch ausdrucksstarke Bilder einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

    Zudem war es toll zu sehen, dass Dralon Blogger und auch AMD-Studenten, wie wir es sind, zu sich einlädt, um ihre einzigartige Faser zu präsentieren und jungen Menschen näher zu bringen. Dafür wächst das Verständnis und erst recht das Interesse an dieser sehr besonderen Faser. (Paulina)

     

    1. Dralon Gmbh: Was kanntest du bzw. wusstest du von der Dralon Gmbh bevor deinem Besuch und was hat dich komplett überrascht?

     

    Vor dem Besuch der Dralon GmbH kannte ich das Unternehmen nur vom Hören von unserer Dozentin. Sie hat uns viele Informationen gegeben, jedoch wollte ich mich überraschen lassen und habe mich aus dem Grund nicht weiter informiert. Ich war nach dem Besuch sehr froh, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, mehr darüber zu erfahren. Und in der Tat war ich sehr überrascht darüber, dass die Dralon GmbH viel mit Bloggern arbeitet. Seit dem folge ich dem Unternehmen auf ihren sozialen Netzwerken, welche ich sehr empfehlen kann. (Rania)

    1. Dralon Gmbh: Kannst du uns kurz zusammenfassen wie es für dich war durch die Produktion zu gehen und die Produktion in Betrieb zu sehen?

     

    Ich fand es total gut, dass man sich zu der Theorie aus den Vorlesungen ein Bild machen konnte, wie es in der Realität aussieht. Viele Erklärungen wurden somit nochmals verdeutlicht und man hat es besser verstanden.

    Außerdem fand ich es faszinierend, wie die ganzen Arbeitsabläufe miteinander verknüpft sind und sich diese Kette so auch durch die Produktionseinrichtungen durchzieht. (Janine)

     

    1. Dralon Gmbh: Du bist in der Zielgruppe die sehr viel Fast Fashion konsumiert – hat sich nach deinem Besuch deine Ansicht auf Qualität und der Preis dahinter geändert?

     

    Nach meinem Besuch bei der Dralon GmbH hat sich meine Ansicht auf Qualität und Preis schon sehr geändert. Ich achte viel mehr auf die verwendeten Stoffe und gebe lieber etwas mehr Geld aus, wenn ich weiß, dass ich am Ende mehr davon habe. (Rania)

     

    1. Dralon Gmbh: War dir der Begriff Polyacrylfaser vor deinem Besuch ein Begriff und achtest du jetzt mehr darauf?

    Das Wort Polyacrylfaser war für mich zuvor eher negativ belegt. Wahrscheinlich weil ich mich nicht ausreichend über die Chemiefaser informiert hatte. Doch durch den Besuch bei Dralon und die Informationen die uns offen gelegt wurden, änderte sich mein Bild von der Faser. Bereits durch mein Studium wurde ich dafür sensibilisiert auf die Nachhaltigkeit , Herstellung und die Qualität meiner Textilien zu achten, DA freut es mich noch mehr, dass die Polyacrylfaser so viele positive Eigenschaften verbindet und eine extrem zukunftsorientierte Richtung einschlägt. (Jil-Ann)

     

    1. Was für ein Eindruck hattest du von deinem Besuch insgesamt?

    Insgesamt war ich sehr zufrieden mit meinem Besuch bei der Dralon GmbH. Gefallen hat mir vor allem die Besichtigung der Produktion, wobei auch alle unsere Fragen ausführlich beantwortet wurden und uns ein sehr gutes Verständis für die Herstellung der Polyacrylfaser vermittelt wurde. Als positiv empfand ich vor allem, dass Dralon uns auch Aspekte darlegte an welchen noch gearbeitet werden muss und dass sie zudem mit uns in die Diskussion gingen. Dies machte Dralon für mich sehr authentisch und regte vor allem zum Denken an. Persönlich habe ich den EinEindruck, dass die Dralon GmbH sich mit den Problem der Zukunkt befasst und mit der Herstellung der Polyacrylfaser eine vertretbare Lösung präsentiert welche der Nachhaltigkeit zu Gute kommt. . (Jil-Ann)

     

      

    1. Dralon Gmbh: Als Student an einer Hochschule für Mode und Design bist du immer an den aktuellen Trends interessiert – was sind für euch die persönlichen Trends für den kommenden Herbst / Winter 2018/2019?

    Meine persönlichen Trends für den Herbst/Winter 2018/2019 sind auf jeden Fall der großzügige Einsatz von Samt in meinen Outfits, am liebsten von Kopf bis Fuß. Doch auch als einzelner Akzent kann dieser Trend hervorragend eingesetzt werden. Außerdem wird das Thema Oversized uns erhalten bleiben und in Form von riesigen Mänteln oder Pullovern präsentiert. Hand in Hand mit diesem Trend geht auch das großzügige Layering von vielen verschiedenen Kleidungsstücken in mehreren Schichten. Am besten mischt man hier verschieden Kategorien (Hemden, Pullover, Cardigans, Daunenjacken etc.).

    Um noch einmal auf einen Materialtrend einzugehen, wird es diesen Winter auf jeden Fall glänzend sein, wohin man nur schaut. Glänzendes Leder, Plastik, Vinyl oder Latex werden aufgrund ihres unverkennbaren Scheinens und Schimmerns ihre Sternstunde haben. (Paulina)

    1. Dralon Gmbh: Was ist das wichtigste was du von deinem Besuch gelernt hast bei der Dralon Gmbh?

    Viele haben immer das Bild von den schädlichen Chemiefasern im Kopf, welches bei mir jedoch durch den Besuch verändert wurde. Des Weiteren habe ich gelernt, dass nicht nur alleine die Faser die Nachhaltigkeit ausmacht, sondern beispielsweise auch der dazugehörige Transport. Somit muss das Gesamtbild stimmen und Dralon GmbH ist auf dem richtigen Weg. (Janine)

zurück